»Møns Klint«, 1983

Meine vermeintlich gefährlichste Foto-Exkursion fand 1983 auf der Ostseeinsel Møn statt. Die Insel weist die höchste Steilküste Dänemarks auf, die riesige Kalksteinwand, genannt Møns Klint, ist sechs Kilometer lang und bis zu 128 Meter hoch. Gefährlich deshalb, weil es immer wieder zu massiven Abstürzen aus der Kreidewand kommen kann. In einer Tageswanderung ist spontan die vorliegende Serie mit Landschaften der Steilküste, mit am Strand gefundenen natürlichen Requisiten und kleinen Inszenierungen entstanden. Es ging nicht nur um das visuelle Erlebnis am Strand sondern auch um die haptische Wahrnehmung der Dinge.Weitere Informationen finden Sie im Artikel Der Große Handschmeichler – Møns Klint, eine "gefährliche" Foto-Exkursion”.

Das gesamte Portfolio besteht aus 58 Photographien, hier stehen 35 zur Ansicht bereit. Die Größe der Fotoabzüge beträgt 30 x 45 cm im Passepartout 50 x 60 cm; belichtet werden sie auf "Fujicolor Crystal Archive Papier", 250 Gramm und im "Fuji Frontier Digital Minilab" entwickelt. Auf Wunsch lassen sich die Photographien 30 x 45 cm auch im analogen Entwicklungsprozess (Baryt-Papier, Silber-Gelantine) herstellen. Die Auflage beträgt je Verfahren 10+2 Abzüge. Die Bilder sind auch als gedrucktes Autorenbuch mit 68 Seiten im Format 40×30 cm erschienen. (2015). Die Aufnahmen entstanden 1983 auf der Insel Møn in Dänemark.

Zurück zur Startseite

Lichtbilder

 

Start  |  Übersicht  |  Arbeiten  |  Info  |  Support  |  Kontakt  |  Journal  |